AGB | Allgemeine Geschäftsbedingungen

Gültig ab 01.01.2019

§ 1 Allgemeines

(1) Unter der Internetadresse www.logobild.de betreibt der Domaininhaber 24 Event & Services GmbH, Zwickauer Straße 52, 04103 Leipzig, vertreten durch den Geschäftsführer Oliver Altus (im Folgenden “24 Event & Services GmbH” bzw. “Verkäufer” genannt) eine Plattform zur Bestellung von Auftragsmalerei für Unternehmen bzw. Unternehmensgemälde nach fest vereinbarten Vorgaben (siehe Bestellformular). Als Künstler, Betreiber und Inhaber dieser Plattform tritt er als Verkäufer und somit Vertragspartner derjenigen Personen auf, die individuelle Unternehmensgemälde über diese Plattform bestellen.

(2) Sämtliche Vertragsbeziehungen zwischen dem Verkäufer und dessen Kunden unterliegen ausschließlich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers. Abweichende Geschäftsbedingungen der Kunden finden keine Anwendung. Individualabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

(3) Der Kunde ist dazu verpflichtet, die im Bestellformular geforderten Angaben wahrheitsgemäß und vollständig zu machen. Aus der Falschheit dieser Angaben resultierenden Schäden hat der Kunde entsprechend Rechnung zu tragen.

(4) Alle angegebenen Preise sind Endpreise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Unsere AGB gelten durch Eingehen der Kundenbestellung bei uns als akzeptiert und werden somit Vertragsbestandteil.

§ 2 Vertragsschluss

(1) Das Vertragsverhältnis kommt ausschließlich zu den hier geschilderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande.

(2) Die Bestellung bei logobild.de erfolgt durch den Auftraggeber über das Online-Bestellformular oder Offline-Bestellformular. Der Auftraggeber kann über das Bestellformular ein eigenes Unternehmenslogo für die Erstellung des Unternehmensgemäldes hochladen, separat per E-Mail an den Betreiber oder per Post versenden. Erst durch die schriftliche Bestätigung des Auftragsangebotes gibt der Auftraggeber eine verbindliche Bestellung der im Bestellformular enthaltenen Waren ab.

(3) Durch Setzen eines Häkchens in die entsprechenden Kästchen bestätigt der Auftraggeber die Kenntnisnahme und das Einverständnis mit der Datenschutzerklärung sowie mit diesen AGB. Der Auftraggeber kann sich das ausgefüllte Bestellformular vor dem Abschicken zur Kontrolle der Bestellangaben ausdrucken. Nach dem Abschicken der Bestellung prüft der Betreiber die Bestellung auf Vollständigkeit aller Angaben und klärt im Vorfeld alle offenen Punkte mit dem Auftraggeber. Danach erhält der Auftraggeber das Auftragsangebot vom Betreiber. Dieses ist vom Auftraggeber schriftlich zu bestätigen.

(4) Der Betreiber beginnt erst mit der vollständigen Bearbeitung der Bestellung, wenn die vereinbarte Anzahlung oder der vollständige Rechnungsbetrag sowie die Logovorlage mit allen erforderlichen Angaben für die Erstellung des Unternehmensgemäldes beim Betreiber eingegangen sind.

(5) Die Bearbeitung des Auftrags durch logobild.de dauert in der Regel zwischen 4 und 8 Wochen und ist abhängig von den Vorgaben des Kunden. Über das Kontaktformular kann der Auftraggeber auf Wunsch den Bearbeitungsstand des Auftrags jederzeit erfragen bzw. einen Termin in unserer Galerie zur Zwischenbesichtigung des Werks vereinbaren.

(6) Bei Aufträgen mit Lieferung an Dritte gilt stets der Besteller als Auftraggeber, soweit keine anderweitige schriftliche Vereinbarung getroffen wurde.

(7) Der Betreiber behält sich das Recht vor, Aufträge abzulehnen und bereits geschlossene Verträge außerordentlich und fristlos zu kündigen, sofern sich aus den übermittelten Vorlagen pornografische, faschistische, radikale oder die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland verletzende Inhalte ergeben.

(8) Nach Vertragsschluss hat der Auftraggeber keinen Anspruch auf eine Änderung seiner Bestelldaten. Jeder Änderungswunsch ist ein Angebot zum Abschluss eines Aufhebungsvertrages für den ersten Auftrag verbunden mit dem Angebot zum Abschluss eines neuen Vertrages über die Herstellung und Lieferung des geänderten Auftrages für ein Unternehmensgemälde. Der Betreiber hat das Recht, dieses Angebot abzulehnen. Nimmt der Betreiber das Angebot an, so können zusätzliche Kosten für den Auftraggeber entstehen, die im Laufe des Änderungsprozesses mitgeteilt werden.

§ 3 Versandkosten

(1) Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten bei Bestellungen werden in der Auftragsbestätigung jeweils gesondert angegeben.

§ 4 Widerrufsbelehrung:

(1) Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312g Absatz 2 BGB nicht bei der Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. Dementsprechend wird das Widerrufsrecht für Auftragskunst bzw. Auftragsmalerei ausgeschlossen, weil das Werk als individueller Auftrag nach Kundenwunsch gefertigt wird.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

(1) Gelieferte Ware bleibt bis zu ihrer vollständigen Bezahlung im Eigentum des Verkäufers.

(2) Bei Veräußerung von Eigentumsvorbehaltsware des Verkäufers durch den Kunden hat dieser den Eigentumsvorbehalt weiterzuleiten. Dabei hat der Kunde Zugriffe Dritter auf Eigentumsvorbehaltsware des Verkäufers unverzüglich mitzuteilen.

(3) Verpfändungen, Sicherungsübereignungen u.ä. der Eigentumsvorbehaltsware sind nur mit vorheriger Zustimmung des Verkäufers zulässig.

(4) Leistet der Kunde bei vertragswidrigem Verhalten, insbesondere Zahlungsverzug, nach Mahnung nicht sofort Zahlung, so hat er die Eigentumsvorbehaltsware des Verkäufers herauszugeben. Die Rücknahmekosten trägt der Kunde.

§ 6 Verantwortlichkeit für Sendungsinhalte

(1) Es ist untersagt, rechtswidriges, bedrohendes, ehrenrühriges, verleumderisches, obszönes oder pornographisches Material, ebenso wie Material, das eine Straftat darstellt oder zur Ausübung einer Straftat ermutigt, weiterzuleiten oder zu verschicken.

(2) Der Kunde ist verpflichtet, seine Daten vor der Übermittlung zum Betreiber daraufhin zu überprüfen, ob der Inhalt einer daraus herzustellenden Sendung gegen oben genannte oder gesetzliche Bestimmungen verstößt oder sonstige Rechte Dritter verletzt.

(3) Der Betreiber ist nicht verpflichtet, die eingelieferten Daten (eingespeiste oder sonst überlassene Daten) auf ihre inhaltliche Richtigkeit, auf ihre Vollständigkeit oder auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zu überprüfen.

(4) Der Betreiber ist für fremde Inhalte oder Inhalte des Kunden, die zur Nutzung bereit gehalten werden, nur dann verantwortlich, wenn der Betreiber von den Inhalten Kenntnis erlangt und es technisch möglich und zumutbar ist, deren Nutzung zu verhindern. Für diesen Fall ist der Betreiber berechtigt, die Daten aus dem System zu löschen und die weitere Verarbeitung zu verweigern, ohne dass dies zu Lasten des Betreibers geht.

§ 7 Preise

(1) Es gelten die Preise gemäß Preisangaben auf der Internetseite logobild.de des Betreibers sowie die vereinbarten Preise im Auftragsangebot zwischen Betreiber und Kunde.

(2) Die auf den Internetseiten des Betreibers genannten Preise sind Endpreise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

(3) Die Zustellung der Lieferungen erfolgt zu den geschäftsüblichen Zeiten, so dass bei Nichtantreffen des Auftraggebers unter der Lieferadresse die Kosten für eine Zweit- und falls nötig, eine Drittzustellung dem Auftraggeber zusätzlich in Rechnung gestellt werden, wenn dafür zusätzliche Kosten entstehen. Ebenso werden die Kosten für eine Rücksendung bei Nichtzustellbarkeit separat in Rechnung gestellt, sofern der Auftraggeber die Nichtzustellbarkeit zu vertreten hat.

§ 8 Zahlungsbedingungen

(1) Der Kunde leistet 30 Prozent des Kaufpreises als Vorkasse (bar oder Überweisung). Der übrige Rechnungsbetrag ist nach Fertigstellung des Logobildes durch Barzahlung bei Abholung, durch Überweisung auf das Konto des Betreibers zu bezahlen oder durch das Zahlungssystem PayPal vom Konto des Auftraggebers abzubuchen.

§ 9 Nachlieferung, Gewährleistung

(1) Grundsätzlich besteht für alle Werke der Auftragsmalerei das Recht der künstlerischen Freiheit für den Verkäufer. Eine einhundertprozentige Übereinstimmung zu Farben und Form einer Auftragsmalerei zum Original des Logos des Unternehmens ist nicht möglich.
(2) Beanstandungen wegen unvollständiger oder mangelhafter Leistung des Betreibers sind unverzüglich nach Kenntniserhalt anzuzeigen.

Menü schließen